Hoteltipp – Hard Rock Hotel Madrid

by Rebecca

Hard Rock – eine Tradition auf unseren Städtetrips

Wie einige von euch vielleicht bereits wissen, machen wir bei allen unseren Städtetrips Halt in einem Hard Rock Café, insofern es eines gibt. Dort essen wir entweder zu Abend oder setzen uns nach einem langen Tag einfach nur an die Bar und genießen ein paar Cocktails und – ganz wichtig – eine Portion Zwiebelringe. Wie genau es dazu gekommen ist, dass dies zu einer unserer Traditionen auf Städtetrips geworden ist, können wir heute gar nicht mehr so genau sagen…

Hard Rock Hotel Madrid

Was wir jedoch bisher noch nie gemacht haben, ist uns in ein Hard Rock Hotel einzubuchen – was bisher zum Einen daran lag, dass wir diese gar nicht so wirklich auf dem Schirm hatten und zum Anderen wahrscheinlich auch an den relativ hohen Preisen für eine Übernachtung lag.

Für unseren Madrid Städtetrip sollte es jedoch zum ersten Mal soweit sein. Wir entschieden uns dafür, das Hard Rock Hotel in Madrid zu buchen, was dort erst kurze Zeit vorher eröffnete. Man sollte vielleicht dazu sagen, dass wir dieses Mal wirklich Glück hatten, weil die Preise in einem erschwinglichen Rahmen lagen – sonst hätten wir uns wahrscheinlich nicht dafür entschieden.

Die Lage

Das Hard Rock Hotel Madrid liegt im Prinzip fast genau neben dem Hauptbahnhof von Madrid. Die Haltestelle Atocha ist nur knapp 5 Minuten fußläufig vom Hotel entfernt und somit ist die Anbindung in verschiedene Richtungen und auch zum Flughafen wirklich gut. Wenn man denn das Bahnsystem von Madrid versteht… Was wir zu Beginn unserer Reise leider nicht taten und deshalb doch etwas länger brauchten, bis wir vom Flughafen endlich an der Haltestelle Atocha ankamen. Zwischendurch waren wir sogar kurz in einer Bahnstation gefangen, weil wir das Ticketsystem einfach nicht verstanden…

Je nachdem, was wir für euren Madrid Trip alles geplant habt, könnt ihr vom Hard Rock Hotel aus alle wichtigen Sehenswürdigkeiten erreichen – entweder zu Fuß, mit besagter Bahn oder auch mit einem der vielen Hop on Hop off Busse, die überall herumfahren. Wir haben uns meistens für das Laufen entschieden und sind nur wenige Strecken mit der U-Bahn gefahren. Bis zur Calle Gran Via, einer riesigen Einkaufsstraße mit den verschiedensten Geschäften braucht ihr zu Fuß ca. 25 Minuten, bei schnellem Lauftempo natürlich weniger.

Das Viertel, in dem das Hard Rock Hotel Madrid liegt, ähnelt in einigen Teilen auf jeden Fall etwas dem Frankfurter Bahnhofsviertel nur in etwas schöner. Fast direkt gegenüber findet ihr das Museo Nacional Centro del Arte Reina Sofia, welches wir jedoch leider nicht besucht haben. Auch der Botanische Garten und der Parque del Retiro sind nicht weit entfernt.

Das Frühstück

Warum wir eigentlich in den Urlaub fahren? Na wegen des Essens natürlich 😉 Spaß beiseite, aber das Essen ist uns schon immer sehr wichtig. Deshalb haben wir uns auch vor unserer Buchung darüber informiert, in welcher Form das Frühstück aktuell serviert wird. Ihr bekommt eine Frühstückskarte, von der ihr euch verschiedene Speisen und Getränke aussuchen könnt, die euch dann an den Platz gebracht werden. Die Auswahl ist wirklich bunt gemischt und es sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein! Während unseres Aufenthalts im Hard Rock Hotel Madrid haben wir uns einmal quer durch die Karte probiert – von der Avocado Stulle über Pancakes, amerikanisches Frühstück, Croissants und Muffins bis hin zu einem ziemlich außergewöhnlichen French Toast und einer sehr leckeren Waffel. Das Frühstück können wir euch wirklich empfehlen! Es lohnt sich, das Geld zu investieren, wenn ihr gerne frühstückt und mal Lust auf etwas Anderes als das typische Frühstücksbuffet habt.

Was wir dazu noch erwähnen sollten sind auf jeden Fall die strikte Einhaltung der Hygienevorschriften – hier wurde sogar jeden Morgen vor Eintritt in den Frühstücksraum Fieber gemessen – und die Freundlichkeit des Personals! Wir wurden jeden Morgen von einem super lieben Mitarbeiter bedient, der uns und unsere Wünsche ab dem 2. Tag schon kannte und der am Tag der Abreise sogar dafür sorgte, dass wir morgens um 4 mit einem Lunchpaket ausgestattet wurden.

Die Zimmer

Bei unserem Aufenthalt im Hard Rock Hotel Madrid haben wir natürlich nur ein Zimmer zu sehen bekommen – nämlich unser eigenes. Zu diesem können wir jedoch sagen, dass es schön groß und wir sowohl mit der Einrichtung als auch der Ausstattung sehr zufrieden waren. Man musste sich zwar etwas daran gewöhnen, dass sich das Waschbecken mit im Schlafzimmer befindet, aber das war letztendlich auch gar kein Problem. Der Stil der Einrichtung ist super modern und erinnert an die verschiedenen Hard Rock Cafés, die wir in den vergangenen Jahren bereits besucht hatten. Überall findet man kleine Hinweise auf das Motto der Hotel- und Caféketten, denn alle Bilder und auch die Deko auf den Fluren lässt sich in irgendeiner Art und Weise mit der Musikszene in Verbindung bringen.

Die Dusche und die Toilette waren jeweils separat abgegrenzt, wodurch es keine Probleme wie nasse Badezimmerböden gab. Nur der Abfluss im Waschbecken war etwas merkwürdig, wodurch das Wasser nicht so wirklich ablaufen wollte und das Ganze immer ziemlich lange dauerte. Wo die Zahnputzbecher und eine Klobürste bei der Zimmerausstattung geblieben sind haben wir uns übrigens auch gefragt…

Das Hotel

Schauen wir uns das Hotel im Allgemeinen an, sieht man, dass dieses erst seit kurzer Zeit geöffnet hat. Alles ist neu und modern, die Ausstattung noch überhaupt nicht abgewohnt und der besondere Stil der Hard Rock Hotels und Cafés ist an jeder Ecke zu erkennen.

Zwei weitere Gründe, wegen denen wir uns neben dem typischen Stil und unserer kleinen Tradition für das Hard Rock Hotel Madrid entschieden haben waren die Rooftop Bar auf dem Dach und der Pool im Garten.

Rooftop Bar

In der Bar ließen wir eigentlich jeden Abend mit einem leckeren Drink und manchmal auch noch einem kleinen Nachtisch ausklingen. An einem Abend gab es sogar noch Live Musik und es wurde ordentlich Stimmung gemacht. Als Hotelgäste hatten wir nie Probleme, einen Tisch zu bekommen – als nicht Hotelgast schien das jedoch etwas schwieriger zu sein. An gut besuchten Abenden sollte man als Besucher von außerhalb wohl auf jeden Fall reservieren, um am Ende nicht ohne einen Platz dazustehen.

Eines solltet ihr bei eurem Besuch jedoch bedenken – die Preise für Cocktails und auch für das Essen sind ganz schön happig. Cocktails mit Alkohol kosten im Durchschnitt um die 18€, einen Sangria bekommt ihr für 8€ und die Hauptgerichte liegen bei 14-18€ für Salate oder Burger. Das einzige, was uns hier gefehlt hat waren unsere geliebten Zwiebelringe, die wir auf der Karte leider vergebens suchten. Für uns hat es sich abends trotzdem einfach mehr gelohnt, in die hoteleigene Rooftop Bar zu gehen, als nochmal in die Stadtmitte zu fahren. Wir konnten einfach ein paar Drinks genießen, eine Kleinigkeit essen und dann direkt von der Bar ins Bett fallen 😉

Die gesamte Karte der Rooftop Bar findet ihr hier.

Pool im Garten

Hotels mit Pool gibt es in Madrid gar nicht mal so viele. Deshalb freuten wir uns umso mehr darüber, dass dies im Hard Rock Hotel Madrid der Fall war. Der Pool liegt auf der Rückseite des Hotels zwischen Hauswänden anderer Häuser und im Garten des Geländes. Ihr findet dort einige Liegen und Sonnenschirme und auch Handtücher gibt es direkt vom Hotel. Möchtet ihr euch eine der Liegen, bestenfalls noch mit Schirm im Schatten, sichern, dann müsst ihr allerdings schnell sein. Wenn es mittags besonders warm wird, dann ist dort ganz schön viel los. So hatten wir an einem Nachmittag leider auch Pech und mussten nebenan in der Garten Lounge Platz nehmen, da keine Liegen mehr frei waren – und im Verlauf des Nachmittags nicht frei wurden. Hier würden wir an das Hotel appellieren, noch ein paar weitere Liegen und Schirme aufzustellen, denn für die Menge an Hotelgästen war das definitiv zu wenig.

Unser Fazit zum Hard Rock Hotel Madrid

Hier würden wir wieder hinfahren! Das ist unsere klare Meinung zu unserem Aufenthalt in diesem tollen Hotel in Madrid. Wir haben uns wirklich rundum wohl gefühlt – das Personal war jederzeit super freundlich und hilfsbereit, das Frühstück am Morgen und auch die Drinks am Abend waren super lecker, die Atmosphäre im Allgemeinen einfach toll und unser Zimmer wirklich schön! Die Lage könnte ein klein wenig zentraler sein, was uns letztendlich aber überhaupt nicht gestört hat, weil wir im Urlaub schon immer viel zu Fuß unterwegs waren und das deshalb nichts Neues für uns war. Madrid als Stadt hat uns dafür noch nicht so ganz in seinen Bann gezogen – viele Restaurants hatten geschlossen und einige Einheimische schienen es wirklich nur auf unser Geld abgesehen zu haben.. Aber vielleicht müssen wir der Stadt einfach noch einmal eine zweite Chance geben.

Schau doch mal hier vorbei

hinterlasse mir einen Kommentar

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Akzeptieren Read More

Privacy & Cookies Policy