Mini Donuts – ganz einfach ohne Frittieren

by Rebecca

Mini Donuts für zuhause

Donuts selbst machen – das haben wir uns schon lange vorgenommen, allerdings haben wir keine Fritteuse zuhause und jedes Mal, wenn wir in der Pfanne frittiert haben, konnte man danach 3 Tage lang die Küche nicht betreten… Deshalb haben wir da bisher die Finger davon gelassen. Das sollte sich jedoch ändern, denn Donuts lassen sich auch ganz einfach ohne Fritteuse zubereiten!

Vor einiger Zeit hatten wir jedoch eine Mini Donut Form von Betty Bossi in unserer Januar Box von Meine Backbox und dachten uns, das probieren wir jetzt doch mal aus. Und Tada – Donuts ohne Frittieren sondern ganz einfach aus dem Backofen. Die Donuts schmecken natürlich nicht wie frittierte Donuts, das macht dann doch noch einmal einen Unterschied. Aber wenn der nächste Donutladen oder auch Bäcker eben nicht direkt um die Ecke ist, sind diese kleinen Leckereien auf jeden Fall eine gute Alternative.

Zum Backen braucht ihr auch nicht unbedingt eine Donutform, so wie wir sie hatten. Ihr könnte den Teig auch einfach mit einer Tasse oder einem anderen runden Gegenstand ausstechen und dann mit genügend Abstand auf ein Backblech legen. Allerdings könnte es in dem Fall passieren, dass das Loch beim Backen verschwindet und ihr am Ende eher einen Kreppel als einen Donut habt 😛 unsere Silikon Formen ziehen leider irgendwie alle nach der ersten Benutzung total schnell Staub, Fussel und Co. an und lassen sich dann auch nicht mehr so super reinigen – wenn ihr diesbezüglich Tipps für uns habt, immer her damit!

Unser Tipp

Wir haben die Donuts jetzt schon ein paar Male gebacken und haben jetzt noch einen guten Tipp für euch: esst die Donuts, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen! (natürlich erst, nachdem ihr sie glasiert habt :P)

Wir mussten die Erfahrung machen, dass die Donuts doch relativ schnell etwas härter werden. Das liegt ganz einfach an dem Teig, der am ersten Tag einfach am Besten schmeckt. Und solltet ihr die Donuts doch für den nächsten Tag aufbewahren wollen, dann legt sie in eine gut verschließbare Dose und stellt sie an einen kühlen Ort. Auf den Kühlschrank solltet ihr dabei jedoch verzichten, die Donuts schmecken besser, wenn sie zum Beispiel im Keller oder der kühlen Vorratskammer gelagert werden.

Rebecca Mini Donuts – ganz einfach ohne Frittieren Rezepte Mini Donuts – ganz einfach ohne Frittieren European einfach ausdrucken
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Sterne 5.0/5
( 2 Bewertungen )

Zutaten

  • 100 ml lauwarme Milch
  • 2 TL Trockenhefe
  • 30 g Zucker
  • 170 g Mehl
  • 15 g Butter (weich)
  • 1 Eigelb
  • 100 g Vollmilchschokolade
  • Streusel zur Dekoration z.B. Rubin Glitzerflocken von Günthart
  • etwas Butter zum Bepinseln

So geht's

  1. Zuerst bereiten wir den Hefeteig vor. Dafür erwärmen wir die Milch (z.B. in der Mikrowelle) und geben die Hefe und den Zucker hinzu. Einmal durchrühren und dann für 5-10 Minuten zur Seite stellen, bis sich kleine Bläschen gebildet haben.
  2. Anschließend geben wir die Butter, das Mehl und das Eigelb in eine Schüssel und verkneten es kurz. Dann wird die Hefemischung dazu gegeben und der Teig für ca. 5 Minuten geknetet.
  3. Den Teig mit einem Tuch abdecken und für mindestens 30-45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Ist die Gehzeit vorüber, rollen wir den Teig auf einer bemehlten Oberfläche auf ca. 1,5 cm Dicke aus. Wir haben die Donuts dann mit einer Tasse außen und einem dicken Strohhalm innen ausgestochen und in die Donutform von Betty Bossi gelegt. Anschließend bestreichen wir die Donuts mit etwas weicher Butter und lassen sie noch einmal 30 Minuten abgedeckt gehen.
  5. Danach heizen wir den Backofen auf 180 Grad Umluft vor und backen die Donuts für rund 12 Minuten, bis sie leicht gebräunt sind. Nach dem Backen kurz auskühlen lassen.
  6. Für die Glasur schmelzen wir einfach Schokolade nach Wahl im Wasserbad (bei uns durfte der Vollmilch Nikolaus von Weihnachten dran glauben), tunken die Oberseite der Donuts hinein und verzieren sie dann noch mit Dekostreuseln. Fertig! Am besten schmecken die Donuts am Tag des Backens 🙂

Zum Dekorieren unserer Donuts haben wir uns für weiße Sternchen und Streusel und pinken Glitzerstaub und zuckerfreie Rubin Glitzerflocken verwendet. In die Farbkombi haben wir uns direkt ein bisschen verliebt, insbesondere in den Glitzerstaub (gekauft in Kopenhagen) mit den Rubin Glitzerflocken von Günthart.

Meine Backbox mit dem Motto Cheatday

Die Januar Box von Meine Backbox stand dieses Mal unter dem Motto Cheatday und die enthaltenen Rezepte sprechen da auch wirklich für sich! Mit Donuts und allem anderen, was Schokolade enthält, cheaten wir besonders gerne, weshalb wir uns sowohl über die Donutform als auch über die Glitzerflocken total gefreut haben – Donuts müssen für uns nämlich nicht nur süß, sondern auch auf jeden Fall schön bunt dekoriert sein! Das Donutrezept stammt allerdings nicht direkt aus der Januarbox, dieses haben wir nämlich schon öfter gemacht und mit der Donutform von Betty Bossi wurde uns das Backen enorm erleichtert.

Dafür möchten wir demnächst auf jeden Fall den Upside Down Zitronen Cake ausprobieren – Zitronenkuchen gehörte bisher nämlich nicht so ganz zu unseren Stärken, aber allein weil der Kuchen schon so mega schön aussieht, werden wir ihn ausprobieren! Die Mandel Lava Cakes können wir dieses Mal leider nicht ausprobieren – Nussallergie sei Dank… aber vielleicht fällt uns ja noch eine coole Abwandlung des Rezeptes ein 🙂 vielleicht machen wir einfach einen flüssigen Kern mit der Schokolade von Frankonia No Sugar Added… oder habt ihr eine andere Idee?

Schau doch mal hier vorbei

hinterlasse mir einen Kommentar

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Akzeptieren Read More

Privacy & Cookies Policy