Die besten Burger Brötchen – Burger Buns selbst machen

by Rebecca

Burger schmecken uns zuhause doch wahrlich viel, viel besser als im Restaurant, nur die Burgerbrötchen haben uns des Öfteren doch sehr gestört. Zuerst gab es bei uns immer die altbekannten Burgerbrötchen aus dem Supermarkt, die total trocken sind und direkt bröseln, sobald man sie aufschneidet. Legt man dann das Patty hinein und toppt alles mit Salat, Sauce und Co., fällt der Burger endgültig in tausend Teile auseinander. Danach sind wir auf Brioche Buns, ebenfalls aus dem Supermarkt umgestiegen. Diese waren schon um Welten besser als die normalen Burgerbrötchen und schafften es auch eine lange Zeit auf unsere Teller. Aufgeschnitten und auf dem Grill noch ein wenig angeröstet, sind diese wirklich super lecker, insbesondere wenn man einfach keine Zeit hat, selbst Buns zu backen.

Nun sind uns aber schon des Öfteren Rezepte für selbstgemachte Burger Buns über den Weg gelaufen und wir dachten uns, das müssen wir auch unbedingt mal ausprobieren. Vor ein paar Tagen war es soweit – Burger standen auf unserem Speiseplan und wir entschieden uns dafür, uns dieses Mal an selbstgebackene Brötchen zu wagen. Das Endergebnis hat uns total überzeugt! Die Burger Buns sind außen schön knusprig und innen super weich. Sie fallen beim Belegen nicht auseinander und sind auch kein bisschen trocken oder bröselig.

Um dieses Ergebnis zu erlangen, solltet ihr euch jedoch wirklich daran halten, die Brötchen in einem Handtuch eingewickelt auskühlen zu lassen, dann nur so werden sie innen schön weich!

Unser liebster Burger Belag

Was den Belag unserer Burger angeht sind wir vielleicht etwas kreativer und außergewöhnlicher unterwegs als ihr… Nur Salat, Tomate, Soße, Bacon und Käse? Nicht bei uns! Einer unserer Favoriten ist unser Burger Bun belegt mit Salat, Bacon, Gewürzgurken, karamellisierten Zwiebeln, überbacken mit Camembert und garniert mit Preiselbeeren! So, so lecker! Karamellisierte Pfirsiche, Ziegenkäse und Birnen machen sich übrigens auch super auf einem Burger!

How to: Bacon

und wo wir gerade beim Belag für Burger sind – wie bereitet ihr eigentlich euren Bacon zu? Ganz klassisch im Backofen oder in der Pfanne? Danach stinkt dann die halbe Küche oder es dauert einfach Ewigkeiten… Wir machen’s anders! Wie verraten wir euch bald!

Rebecca Die besten Burger Brötchen – Burger Buns selbst machen Rezepte Die besten Burger Brötchen – Burger Buns selbst machen European einfach ausdrucken
Serves: 4 Burger Buns
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Sterne 5.0/5
( 1 Bewertungen )

Zutaten

  • - 3,5 g Trockenhefe
  • - 1 Ei
  • - 2 EL geschmolzene Butter
  • - 100-120 ml lauwarmes Wasser
  • - 1 EL Zucker
  • - 250 g Mehl
  • - 1/2-1 TL Salz
  • - 1 TL Olivenöl
  • - 1 TL Wasser

So geht's

  1. Für den Teig Hefe im lauwarmen Wasser auflösen.
  2. Die Eier trennen und etwa 1 EL des Eiweiß zur Seite stellen. Eiweiß und Eigelb miteinander verquirlen.
  3. Wasser-Hefe-Gemisch mit Zucker, Salz, geschmolzener Butter und dem verquirlten Ei in einer Schüssel miteinander vermengen und anschließend das Mehl hinzu geben. Noch einmal mit der Hand durchkneten.
  4. Schüssel mit Öl einreiben, den Teig hinein geben und mit einem Küchenhandtuch abdecken. Für 2 Stunden ruhen lassen.
  5. Den Teig in vier Teile teilen. In runde Kugeln formen. Sollte die Oberfläche Risse haben, den Teig mehrmals nach innen einschlagen, bis diese verschwunden sind.
  6. Die Kugeln entweder mit einem Nudelholz etwas flacher rollen (ca. 1,5 cm) oder mit dem Handballen flach drücken.
  7. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und erneut für eine halbe Stunde gehen lassen (die Buns müssen noch einmal ordentlich aufgehen - die halbe Stunde also auch gerne überschreiten, sollte dies noch nicht der Fall sein).
  8. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Währenddessen das Eiklar mit einem TL Wasser verquirlen und damit die Burger Buns einpinseln.
  9. Für rund 15 Minuten backen, bis die Buns goldbraun sind.
  10. Als letzten Schritt die Brötchen in ein Küchenhandtuch einschlagen und darin auskühlen lassen. Wer es knuspriger mag, kann die Buns nach dem halbieren noch einmal kurz mit den Schnittflächen nach unten auf den Grill legen.

Schau doch mal hier vorbei

hinterlasse mir einen Kommentar

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Akzeptieren Read More

Privacy & Cookies Policy